Projekt: DigitalPakt Schule

Projekt: DigitalPakt Schule

Grundschule Kastanienallee

Für die Umsetzung des Förderprogramms DigitalPakt Schule (DigitalPakt-Richtlinie) gewährt das Land Sachsen-Anhalt für kommunale Schulen der Stadt Halle (Saale) Zuwendungen aus Bundesmitteln.

Davon werden insgesamt 170.598,78 EUR der Grundschule Kastanienallee für die Umsetzung des Aufbaus oder Verbesserung der passiven und aktiven Infrastrukturkomponenten an finanziellen Mitteln durch die Bundesregierung zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hierbei um eine Anteilsfinanzierung. Weitere benötigte finanzielle Mittel stellt die Stadt Halle (Saale) bereit.

 

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Projekt: Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen (Richtlinie Schulinfrastruktur)

Bund fördert unsere Schule: Grund- und Gemeinschaftsschule Kastanienallee

„Eine gute, moderne Bildungsinfrastruktur ist Voraussetzung für ein leistungsstarkes Bildungssystem und ein wichtiger Standortfaktor für Familien und die Wirtschaft. In den vergangenen Jahren hat sich im Bereich der Schulinfrastruktur, deren Errichtung und Instandhaltung eine Aufgabe der kommunalen Schulträger ist, ein erheblicher Sanierungs- und Modernisierungsrückstand entwickelt. Um diesen abzubauen, gewährt das Land Sachsen-Anhalt Zuwendungen aus Bundesmitteln für Investitionen der finanzschwachen Kommunen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur.“

Für mehr Informationen siehe: https://lvwa.sachsen-anhalt.de/das-lvwa/wirtschaft-bauwesen-verkehr/staedte-schul-und-wohnungsbau-wohnungswesen/schulbaufoerderung/

Sanierung der Außenanlagen

Es werden 1.894.551,61 EUR vom Bund bereitgestellt. Weitere benötigte finanzielle Mittel stellt die Stadt Halle (Saale) durch Eigenmittel zur Verfügung.

  • Aufstellen von Sitzmöglichkeiten und Abfallbehältern;
  • Errichtung von Spielgeräten und Sandflächen;
  • Erneuerung der Einfriedung der Sportanlagen;
  • Bepflanzung

Wichtige Information

Formular WICHTIGE INFORMATION

aktuelle Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Sehr geehrte Eltern,

bitte geben Sie Ihren Kindern die ausgefüllten Gesundheitsfragebögen mit. Im Falle Ihr Kind ist länger als 4 Tage krank, benötigt es einen neuen Gesundheitsfragebogen. Diesen können Sie unter „Hier“ herunterladen.

Die Essensversorgung über den Anbieter Menü Express findet in diesem Schuljahr statt, bitte nehmen Sie dazu Kontakt zum Anbieter auf.  

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Schimpf

Schulleiter der Grundschule Kastanienallee

Elternbrief April 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

ab Montag (12.04.2021) beginnt bei uns wieder der Schulbetrieb. Das heißt, alle Schüler kommen wieder in die Schule und werden bei ihrem Klassenlehrer 5 Stunden Unterricht haben. Zusätzlich werden die Klassenlehrer 2 Stunden pro Woche mit einigen oder allen Schülern Förderunterricht durchführen, um die Leistungen zu verbessern. Damit wir nicht sofort wieder die Schulen schließen müssen, gelten ab Montag in Sachsen-Anhalt für alle Schulen folgende neue Regelungen:

  • alle Lehrer und Schüler müssen sich 2x pro Woche selbst testen

(die Tests sind ganz einfach, man muss sich nur einen kleinen Wattetupfer ein kleines Bisschen in die Nase stecken, nicht tief hinein) wir werden die Tests immer montags und donnerstags in der 1. Stunde durchführen – Schüler, deren Eltern das Testen ihres Kindes nicht erlauben, dürfen  auch nicht mehr am Unterricht teilnehmen. Diese Schüler bekommen auch keinen Distanzunterricht/keine Notbetreuung.

 

  • sollte ein Selbsttest positiv ausfallen, so holen die Eltern das Kind sofort von der Schule ab und lassen vom Haus- oder Kinderarzt einen PCR-Test durchführen, um zu überprüfen, ob wirklich eine Infektion vorliegt. Die Eltern informieren danach die Schule über das Ergebnis des PCR-Tests.

 

  • für alle anderen Personen geht der Unterricht solange ganz „normal“ weiter, bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt. Die weiteren Maßnahmen erfährt die Schule über das Gesundheitsamt der Stadt Halle.

 

  • In begründeten Ausnahmefällen (z.B Kind war krank und konnte sich deshalb montags oder donnerstags nicht in der Schule testen) können die Eltern einen Selbsttest und ein Formular zur eidesstattlichen Erklärung im Sekretariat abholen. Die Eltern testen dann das Kind zu Hause und teilen der Schule auf dem Formular mit, dass das Kind einen negativen Selbsttest gemacht hat.

 

Achtung!

 

ab Montag (12.04.2021) gilt weiterhin folgende Bestimmung:

 

  • Jede Person, die das Schulgelände/Schulgebäude betreten möchte, darf das nur mit einem Nachweis, dass bei ihr ein negativer Schnelltest in einer Apotheke, beim Hausarzt oder einem Testzentrum gemacht wurde. Dieser Nachweis darf höchsten 3 Tage alt

 

  • Eine Ausnahme gilt für die Eltern, die ihr Kind nach dem Unterricht abholen möchten. Diese Eltern können auf dem Schulhof mit dem Mindestabstand von 3m zueinander warten.

 

Ich bitte alle Schülerinnen, Schüler und alle erwachsenen Personen sich unbedingt an diese Regeln zu halten, damit wir so schnell wie möglich wieder zu einem normalen Schulalltag zurückkehren können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Schimpf

Schulleiter